Donnerstag, 2. Januar 2014

Mein Jahr 2013

Keine Kommentare:
 
Phuu, was für ein Jahr. Das Jahr 2013, war für mich ein Jahr der Veränderungen. So hab ich zum Beispiel im Sommer meine Lehre als Hochbauzeichnerin erfolgreich abgeschlossen und nach den Sommerferien bei meinem neuen Arbeitgeber begonnen. Doch nicht nur beruflich gab es einige Veränderungen im 2013, auch persönlich bin ich reifer geworden. Seit kurzer Zeit bin ich nun 20 Jahre alt und somit wohl endgültig erwachsen. :D Ich glaube in diesem aufregenden und nicht immer ganz einfachen Jahr, habe ich mich extrem weiterentwickelt und konnte an den gegebenen Herausforderungen wachsen. Wenn ich an das Jahr 2013 zurückdenke, kann ich sagen, dass es ein gutes Jahr, mit Höhen sowie auch Tiefen gewesen ist.

Leider konnte ich meinem Hobby Fotografie, nicht wie noch zu Beginn des Jahres geplant nachgehen. Dafür konnte ich mein Ziel, welches ich mir vor über 4 Jahren gesetzt hatte, erreichen. So durfte ich, wenn auch überaus unverhofft, die Lehre als Beste abschliessen. Klingt jetzt vielleicht ein wenig angeberisch, aber für mich war dies zu Beginn meiner Lehre immer mein Ziel gewesen. Du arbeitest 4 Jahre auf diese Prüfung hin und am Ende bist du nur schon froh, wenn du die Prüfung bestehst. Im Hinterkopf hatte ich aber immer diese Vorstellung wie schön es doch wäre, wenn ich mein Ziel erreichen würde. Da sitz ich in diesem Saal und denke mir wie schön es doch wäre, wenn mein Name fallen würde. Und dann, tatsächlich... :D Noch heute ist es mir unerklärlich, wie ich das geschafft habe. Aber es war schön, diese Gefühl von absoluter Sprachlosigkeit, alles läuft an dir vorbei und du realisierst überhaupt nicht mehr was passiert. Am Liebsten würdest du schreien vor Freude und du fühlst dich unbeschreiblich gut und stark. :D Das Wichtigste daran war für mich allerdings nicht, dass ich die Beste war. Nein, das Wichtigste war für mich, dass ich nun weiss, dass ich meine Ziele erreichen kann, wenn ich an mich glaube, hart dafür arbeite und mich nie ermutigen lasse, auch wenn andere nicht an mich glauben und mich vielleicht sogar von meinem Ziel abbringen wollen. Leider geht eine solche nervlich ziemlich aufregende Zeit, nicht spurlos an einem vorbei. Nach meinen Prüfungen benötigte ich deshalb relativ lange Zeit für mich. Ich musste mein Leben fast wie ein wenig neu ordnen. Auch die beruflichen Veränderungen waren für mich nicht gerade einfach, bereut habe ich sie aber nicht. :D Das Jahr 2013 war ein Jahr des Umbruches, der Veränderung, der Weiterentwicklung.

So konnte ich dieses Jahr auch viel Reisen. Reisen ist für mich wie eine Hass-Liebe. Das Reisen selbst, bedeutet für mich immer Stress pur.. Anderseits liebe ich neue Orte zu entdecken und in eine neue Welt einzutauchen. Besonders interessiere ich mich natürlich für die Architektur in den fremden Ländern. So hat jedes Land, jeder Ort seine eigene Architektur. Ich möchte euch nun ein paar meiner Lieblingsbilder zeigen, welche bei meinen Reisen nach Prag und Kreta entstanden sind (die Bilder von meiner letzten London-Reise zeige ich euch in einem separaten Post).



Wenn ich gerade bei der Fotografie bin... Trotz der wenigen Zeit, welche ich zum Fotografieren hatte, konnte ich dieses Jahr ein paar Shooting‘s und sogar meine ersten richtigen Fotoaufträge durchführen. So durfte ich beispielsweise am Anfang des Jahres für die SVP Bettlach und die SVP Selzach die Fotos für die Wahlflyers machen. Was für mich natürlich einen Ehre war, da dies normalerweise ein Profi-Fotograf machen darf. Besonderes Highlight war aber natürlich die definitiven Fotos schlussendlich auf dem Wahlflyer zu sehen. Schade war nur, dass man nicht wusste, dass die Fotos von mir waren. ;) Eine tolle Erfahrung war es trotzdem. Vor allem freute es mich zu hören, dass ich sogar die Zweifler am Schluss von meinen Qualitäten überzeugen konnte. Nun eine Hobbyfotografin mit viel Leidenschaft und Ehrgeiz, sollte man niemals unterschätzen. ;) (Hier ein paar Bilder davon)


Im Mai durfte ich dann sogar an einem Hochzeit (während des Apéro und dem anschliessenden Essen) fotografieren. Auch dies war eine tolle Erfahrung und ich konnte viel dabei lernen. Allerdings war ich froh, dass während der Hochzeit (also der Zeremonie) eine Profifotografin die Fotos gemacht hat. 



Für Verwandte durfte ich im Herbst während ihrer Haus-Abschiedsparty Fotos machen. Die Erfahrungen vom Hochzeit kamen mir dabei zu gute und es viel mir schon bedeutend einfacher. Schön war zu sehen, wie sie sich schlussendlich über das Ergebnis der Bilder gefreut hatten. :D

Dieses Jahr durfte ich wieder 2 super tolle Shooting‘s erleben. Das 1. war wieder einmal eines mit Sarah für ihren Blog Sarah‘s fashion diary. Mit ihr macht es immer wieder Spass zu shooten. Es ist vor allem nicht immer nur das Model im Fokus, sonder auch der Schmuck, Tasche oder die Schuhe. Dies unterscheidet das Shooting mit Sarah von den anderen Shooting‘s.



Als weiteres durfte ich mit Hannah ein Shooting durchführen. Ich muss zugeben, ich liebe diese Bilder einfach. :D Es war ein unglaublich toller Nachmittag mit Hannah. :D Wie wir beide bei dieser Hitze gelitten hatten. :D Aber auf den Bildern ist davon überhaupt nichts zu sehen. Hannah hat das wirklich wie ein Profi gemacht. Ich musste auch überhaupt keine Anweisungen geben. Ich würde mich auf ein weiteres Shooting im neuen Jahr freuen. :D  
 






Ein weiteres persönliches Highlight des Jahres, welches ich euch unbedingt auch noch erzählen muss, war für mich ein Konzert. Dieses Konzert hat mir einfach wieder einmal gezeigt, wie sehr ich die Musik liebe. Wie unbeschreiblich diese Liebe für mich ist und sicherlich manchmal auch unverständlich diese Liebe für andere sein muss. Ich stand da und tauchte in eine andere Welt ein. Ich konnte nicht beschreiben wie sehr mich diese Musik faszinierte. Wer mich etwas besser kennt, weiss bestimmt schon von welchem Konzert ich spreche. Sobald ich beginne über ihn zu sprechen, komme ich aus dem Schwärmen nicht mehr heraus. :D Die Rede ist von Mads Langer. Nein, es liegt nicht daran, dass er ein Mann ist. Es ist einfach sobald er zu spielen (er spielt traumhaft Klavier und Gitarre) oder zu singen beginnt, verändert sich etwas in mir. Es ist seine Liebe zur Musik die er in seiner Musik transportiert. Er macht Musik aus dem Grund, weshalb ein Musiker auch Musik machen sollte. Er macht Musik, weil es sie liebt und diese Liebe spürt man in seiner Musik. :) Kennengelernt habe ich Mads vor einem Jahr als er den Support für Maria Mena machte. Schon damals war ich sofort fasziniert von ihm. Sobald er auf die Bühne tritt und beginnt Musik zu machen, vergisst man die Welt um sich herum. Auch im neuen Jahr darf ich mich auf ein Konzert mit ihm  freuen (er macht wieder den Support von Maria Mena). Ich freue mich schon jetzt darauf. :D Ein Konzert und zwei unglaubliche Künstler, was will man mehr. :D

Im 2013 konnte ich viele neue Fans für meine Facebook-Seite gewinnen. Ich freue mich sehr darüber und danke jedem für sein Feedback, seine Unterstützung, seinen Glauben an mich und meine Arbeit. Ohne euch würde dies alles überhaupt keinen Sinn machen. Um mich weiterzuentwickeln bin ich auf euer Feedback angewiesen. Ich möchte mich für die Unterstützung von jedem einzelnen in diesem Jahr bedanken. Ein ganz besonderer Dank geht an die Fans, welche so oft „Gefällt mir“ klicken. ;) Die betreffenden werden sich nun schon angesprochen fühlen. :D Danke danke danke! Ihr seit einfach super! :D <3

Das war ein kleiner Einblick in mein Jahr 2013.
Ich wünsche euch ein tolles 2014! Bleibt gesund und glücklich! :D


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für Deinen Kommentar! :)

 
© 2012. Design by Main-Blogger - Blogger Template and Blogging Stuff