Samstag, 23. August 2014

Meine Kameraausrüstung für den Strandurlaub

Kommentare:
 
Hallo meine Lieben

Es ist immer noch Urlaubszeit und bestimmt hat sich der Eine oder Andere schon einmal gefragt, wie eigentlich meine Kameraausrüstung für den Sommerurlaub aussieht.

Wie bis jetzt jedes Jahr, sind wir auch in diesem Jahr ans Meer gefahren, respektive geflogen. :)

Zwar befinden wir uns den grössten Teil unserer Ferien in der Hotelanlage, jedoch mache ich eigentlich immer ein paar Bilder. Ab und zu machen wir aber auch Ausflüge und spätestens da, benötige ich meine Kamera. Für die Hotelanlage würde das Weitwinkel-Objektiv Tamron SP AF 17-50mm F/2.8 XR Di II VC ausreichen, da ich dort meistens nur Übersichtsbilder mache. Mit diesen Bildern will man später anderen zeigen wie das Hotel ausgesehen hat.


Ab und zu machen wir aber auch Ausflüge und da kommt dann mein Teleobjektiv Tamron SP70-300 F/4-5.6 Di VC USD zum Einsatz. Ich habe es zwar schon oft erwähnt, aber ich liebe dieses Objektiv einfach. :)
 


Wer meinen Blog öfters liest, könnte das Gefühl bekommen, ich mache für Tamron Werbung. Dem ist natürlich nicht so. Ich bin einfach sehr zufrieden mit meinen Objektiven und kann sie jedem nur weiterempfehlen. Das tolle an den Objektiven ist ausserdem, dass sie nicht extrem teuer sind. Das Preis-Leistungsverhältnis ist super.

Was ebenfalls unbedingt mit in den Urlaub kommen muss, sind die beiden Gegenlichtblenden (GL-Blende) für die Objektive. Die Gegenlichtblende verhindert, dass die Sonne von der Seite her in das Objektiv scheint und die eindringenden Sonnenstrahlen sich auf dem Spiegel spiegeln. 



Ohne Gegenlichtblende würden auf dem Foto die typischen Sonnenflecke entstehen. Natürlich kann das auch ein Gestaltungselement (also gewollt) sein. Praktisch finde ich an den GL-Blenden ausserdem, dass das Objektivglas besser geschützt ist.

Zu meiner Standard-Ausrüstung gehört immer noch eine zweite Speicherkarte. Zwar kann ich auf meinen Speicherkarten je um die 700 Fotos machen. Für den Strandurlaub wäre das bei weitem ausreichend. Meine 1. Speicherkarte hat allerdings schon einige Jahre auf dem Rücken und weit über 10‘000 Fotos abgespeichert. Es empfiehlt sich immer eine Reserve-Speicherkarte dabei zu haben. Man weiss ja nie, wann die Speicherkarte plötzlich nicht mehr geht. Also lieber eine Ersatzkarte einpacken, als das Risiko einzugehen, keine Fotos machen zu können.


Immer dabei ist natürlich auch mein Akkuladegerät, sowie ein Ersatzakku. Glaubt mir, der Akku ist immer dann leer, wenn man ihn braucht.

Ausserdem habe ich mein kleines Stativ von JOBY GorillaPod mitgenommen. Für Aufnahmen bei Nacht oder frühem Abend, ist dieses nützlich. Gebraucht habe ich es allerdings nicht. :)
 


Meinen externen Blitz und die Dörr Leuchte Ultra LED Video Light 126, welche ich von meinem Bruder geschenkt bekommen habe, hatte ich auch mit in den Urlaub genommen. Benötigt habe ich sie jedoch nicht. Die Dörr Leuchte wäre für Portraitfotos sehr geeignet gewesen.
 

Dörr-Leuchte

Mehr hatte ich nicht auf meine Reise mitgenommen. Alles verstaute ich in meinem Fotorucksack Flipside 400 AW. Dieses habe ich übrigens ebenfalls von meinem Bruder geschenkt bekommen.
 


Welche Ausrüstung nehmt ihr mit in den Urlaub?

Sarina

Kommentare:

  1. Wow, das sind gute Objektive.
    Ich suche im Moment ein Teleobjektiv. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank. :) Ich kann sie wirklich sehr empfehlen. Bin total happy mit ihnen. :D Ich würde sie mir immer wieder kaufen, besonders weil sie vergleichsweise relativ "günstig" sind (insbesondere das Teleobjektiv). :)

      Löschen
  2. Eine gut durchdachte Ausrüstung für einen Urlaub am Strand. Da sollte eigntlich alles dabei sein, um schöne Aufnahmen des Urlaubes machen zu können.

    Ich weiß ja nicht ob Du wirklich alles erwähnt hast, aber ein Polfilter, gerade für das 17-50mm Objektiv wäre noch ein absolutes MUß.
    Ich persönlich würde noch, um beeindruckende Aufnahmen vom Wasser und den vorbeiziehenden Wolken am Strand zu machen einen Graufilter einpacken.

    Gruß, Andreas

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Andreas! :) Einen Polfilter besitze ich leider keinen, aber gerade für Aufnahmen im Zoo (Aquarium) wäre dieser sicherlich hilfreich oder? Hast du einen? Benötigst du diesen oft? :)
      Einen Graufilter besitze ich leider auch nicht. (Ich habe bis jetzt eigentlich noch gar keine Filter) Habe aber schon oft davon gehört, dass der super sein soll. Hab auch schon viele Beispielbilder gesehen. Irgendwann werde ich mir bestimmt auch einen kaufen.

      Lieber Gruss
      Sarina

      Löschen
    2. Hallo Sarina,

      den Polfilter benutze ich für mein 18-70mm. Sobald der Himmel Blau und ein paar Wolken zu sehen sind, wenn Wasser im Spiel ist oder verspiegelte Flächen dann habe ich den Polarisationsfilter drauf. Also eigentlich fast immer.

      Bei dem Tele (70-300mm) habe ich zwar auch einen, benutze den aber nie. Dieses Tele ist nicht gerade sehr Lichtstark und der Polfilter nimmt einem ja auch 1-2 Blendenstufen weg.

      Die Graufilter, die machen einfach nur Spaß, mehr muß man da wohl gar nicht sagen.

      Gruß, Andreas

      Löschen

Vielen Dank für Deinen Kommentar! :)

 
© 2012. Design by Main-Blogger - Blogger Template and Blogging Stuff